PDF Drucken E-Mail

Kreatives Schreiben, Biographisches Schreiben. Schreibwerkstätten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Die Schreibwerkstätten finden in Schulen (z.B. bei Projektwochen), Volkshochschulen, Heimvolkshochschulen oder Akademien statt.
Sie dauern einen Tag, ein Wochenende oder mehrere Tage.
Ich arbeite mit Teilnehmenden, die unterschiedliche Erfahrungen im (künstlerischen) Schreiben haben: mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen – auch mit Menschen mehrerer Generationen.

Ich vermittle, was ich selbst in Kursen, Schreibwerkstätten und Seminaren am Literaturinstitut gelernt habe und mir helfen langjährige Erfahrungen im Umgang mit Texten aller Art in der Arbeit als Schriftsteller und Journalist.
Die Wünsche der Teilnehmenden werden berücksichtigt. Dazu gehört die Einladung zum Gespräch über Literatur, Textkritik, das genaue Zuhören beim Vorlesen und das gute Vortragen eigener Texte.  Es gibt keinen Leistungsdruck, keine Auflagen. Freude am Schreiben wird vermittelt,  Phantasie geweckt – durch Schreibspiele und -übungen. Schreiben hat mit Ideen zu tun, mit Inspiration. Es verlangt auch „Handwerk“, das zum Teil erlernbar ist.
Es geht um literarische Formen oder Stilrichtungen, Impulse zur Überwindung von Schreibblockaden, um die Fragen: Wie wird der subjektiv erlebte Eindruck zum verständlichen, miterlebbaren Ausdruck? Wie gestalte ich meinen Stoff? Wie vermeide ich festgelegte Wendungen, Worthülsen, Klischees, schiefe Bilder? Wie finde ich zum eigenen Stil, zur innere Stimme und unverwechselbaren Sprache?